SPORT


FIFA-Ethikkommission AFF-Präsident gesperrt

Baku, 11. Dezember, AZERTAC

Die Ermittlungskammer der FIFA-Ethikkommission hat den Präsidenten des afghanischen Fußball-Verbandes AFF, Keramuudin Karim, im Zuge der erschütternden Missbrauchsvorwürfe für zunächst 90 Tage gesperrt.

Das teilte der Weltverband am Mittwoch mit. Mehreren AFF-Offiziellen wird vorgeworfen, Nationalspielerinnen sexuell missbraucht und körperlich misshandelt zu haben. Die afghanische Regierung hat ebenfalls Ermittlungen aufgenommen.

Vertreter des Frauenteams hatten dem "Guardian" gesagt, dass die Misshandlungen im Lande - unter anderem im Hauptquartier des Verbandes - und bei einem Trainingslager in Jordanien im Februar 2018 stattgefunden haben sollen. Hauptsponsor Hummel hatte bereits nach Bekanntwerden der Anschuldigungen Konsequenzen gezogen und die Zusammenarbeit mit dem Verband beendet.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind