SPORT


FIFA ermittelt wegen möglicher Spielmanipulation

Baku, 19. Februar, AZERTAC

Der Fußball-Weltverband FIFA hat die Nationalmannschaft Myanmars wegen einer möglichen Spielmanipulation ins Visier genommen.

Die FIFA ermittelt wegen des Verdachts von Unregelmäßigkeiten bei der deutlichen Niederlage der Südostasiaten in der WM-Qualifikation im Oktober 2019 in Kirgistan (0:7).

"Es ist normal, dass die FIFA bei einem Sieg in dieser Höhe ermittelt", sagte Myanmars Verbands-Präsident Zaw Zaw: "Wir unterstützen die Ermittlungen."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind