SPORT


FIFA reagiert auf Reise- und Einreisebeschränkungen

Baku, 25. August, AZERTAC

Der Fußball-Weltverband FIFA hat angesichts der Coronakrise die Regelungen zur Abstellung von Nationalspielern aufgeweicht.

Die Änderungen gelten nur für das Länderspielfenster im September und stellen eine Reaktion auf die Reise- und Einreisebeschränkungen in Europa dar. Demnach sind die Vereine unter bestimmten Bedingungen nicht mehr zur Abstellung ihrer Spieler verpflichtet.

Dies gilt etwa, wenn eine Quarantäne oder Selbstisolation von mindestens fünf Tagen bei der Rückkehr des Spielers zu seinem Verein oder bei der Ankunft des Spielers bei der Nationalmannschaft zwingend ist. Wenn es durch Reisebeschränkungen zu Komplikationen kommt, kann der Verein die Abgabe des Spielers ebenfalls verweigern.

Die vorübergehenden Änderungen am FIFA-Reglement gelten für die internationalen Fenster der Männer vom 31. August bis 8. September und der Frauen vom 14. bis 22. September. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw empfängt im Rahmen der Nations League am 3. September Spanien in Stuttgart und gastiert drei Tage später in der Schweiz (jeweils 20.45 Uhr).

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind