WELT


Ferrero hat in Nutella-Werk in Frankreich Qualitätsproblem

Baku, 21 Februar, AZERTAC

Der größte international tätige italienische Süßwarenhersteller Ferrero hat in seinem weltgrößten Nutella-Werk in Frankreich ein Qualitätsproblem. Deshalb steht dort die Produktion still. Die Herstellung des Brotaufstrichs sei "vorsorglich" vorübergehend gestoppt, teilte Ferrero am Mittwoch mit, wie AZERTAC unter Berufung auf ausländische Massenmedien berichtet.

Schon ausgelieferte Ware sei "von der Situation nicht betroffen", hieß es von dem Unternehmen. Auch die Versorgung der Kunden mit der Schoko-Nuss-Creme sei gesichert.

Produktion bis Ende der Woche gestoppt - Der "Qualitätsmangel" sei am Dienstagabend bei der Qualitätskontrolle festgestellt worden, teilte Ferrero Frankreich weiter mit. Es handle sich um ein Vorprodukt in der Herstellung von Nutella und dem Schokoladenriegel Kinder Bueno.

Die Frage, ob es ein bakterielles Problem gebe, könne das Unternehmen zurzeit nicht beantworten, hieß es. Untersuchungen seien im Gange. Die Produktion sei bis Ende der Woche gestoppt. Nutella ist auch in Frankreich sehr beliebt. Anfang 2018 hatte eine Rabattaktion einer französischen Supermarktkette zu einem Ansturm mit teils chaotischen Szenen geführt.

Das Werk in Villers-Ecalles in der Normandie produziert 600.000 Nutella-Gläser am Tag, das ist ein Viertel der weltweiten Produktion. Ferrero hat 22 Werke, in denen mehr als 30.000 Menschen arbeiten. Das italienische Unternehmen hat seinen Umsatz in den vergangenen Jahren auf mehr als zehn Milliarden Euro verdoppelt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind