SPORT


Fifa sperrt Musa Hassan Bility für zehn Jahre

Baku, 24. Juli, AZERTAC

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA hat den ehemaligen liberianischen Verbandspräsidenten Musa Hassan Bility wegen zahlreicher Verfehlungen für zehn Jahre gesperrt.

Nach Ansicht der Ermittler hat das Exko-Mitglied der afrikanischen Konföderation CAF FIFA-Gelder veruntreut und Zuwendungen angenommen. Zudem habe er wegen eines Interessenkonflikts gegen den Ethikcode verstoßen. Bility muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Franken (450.000 Euro) zahlen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind