SPORT


Formel 1 will 2021 wohl in Australien starten

Baku, 5. Oktober, AZERTAC

Nachdem der Grand Prix von Australien 2020 bedingt durch Corona ausfallen musste, obwohl bereits der gesamte Formel-1-Tross angereist war, soll die Rennstrecke in Melbourne auch im kommenden Jahr Schauplatz für den Saisonauftakt sein.

Zwar hatte Andrew Westacott, Geschäftsführer der Australian Grand Prix Corporation (AGPC) vorgeschlagen, dass das Formel-1-Rennen später im Jahr stattfinden könnte. Doch diese Idee hat sich zerschlagen. "Für die Formel 1 bedeutet das, dass Melbourne an seinem traditionellen Saisoneröffnungstermin im März im vorläufigen Kalender stehen wird", bestätigt Westacott gegenüber "Speedcafe".

Allerdings unterliegt das der Zustimmung durch die Regierung. Die Veranstalter müssen sicherstellen, dass alle laufenden Corona-Maßnahmen eingehalten werden. Wie das genau aussehen soll, ist allerdings noch nicht wirklich klar, weshalb der AGPC einen flexiblen Ansatz verfolgt.

Renntermin muss vor Weihnachten stehen - "Wir verfolgen einen Ansatz, der, wenn Sie so wollen, modular, erweiterbar, anpassungsfähig und flexibel ist, und er muss vernünftig und sehr, sehr sicher sein", sagt Westacott. "Letztendlich richtet sich alles nach der Gesundheit, aber (der Bundesstaat) Victoria (Anm. d. R.) macht einen großartigen Job, um die Zahlen zurückzufahren."

Der Geschäftsführer ist deshalb optimistisch, "dass wir Ende März Zuschauer im Albert Park haben werden". Allerdings müsse dieser Termin, um ihn einhalten zu können, zügig finalisiert werden: "Die Grand Prix Corporation, die Regierung und die Formel 1 werden sich alle darüber im Klaren sein müssen, dass noch vor Weihnachten Entscheidungen getroffen werden müssen."

Das heißt: Sobald der provisorische Kalender im Oktober veröffentlicht wird, dürfe es nicht mehr als einen Monat dauern, bis er endgültig feststeht, erklärt Westacott. "Das wird natürlich eine kollektive Entscheidung sein, aber sobald er unter Dach und Fach ist, müssen wir uns ihm verpflichten."

März wird auch von Melbourne favorisiert - Denn es liege in niemandes Interesse, eine Absage wie ihm März dieses Jahres zu haben. Eher wäre man bereit, auf einen anderen Termin auszuweichen, sollte dies notwendig werden: "Wenn sich die Umstände ändern, dann müssen wir flexibel sein und uns anpassen, aber vorläufig sind wir im provisorischen Kalender für März gut aufgehoben."

"Ich meine, Melbournes Erlebnis- und Besucherökonomie muss wieder angekurbelt und neu entfacht werden. Wir müssen den Tourismusunternehmen und Veranstaltern vertrauen, und wir müssen eine Industrie wieder ankurbeln, die einen großen Beitrag zur Wirtschaft des Staates leistet. Das ist im März viel besser möglich."

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind