POLITIK


Fortwährende Provokationen durch Armenien

Baku, 26. Juli, AZERTAC

Am vergangenen Tag haben armenische bewaffnete Einheiten neun Mal bewaffnete Zwischenfälle des provokativen Charakters begangen.

Laut der Auskunft des Pressedienstes des Verteidigungsministeriums gegenüber AZERTAC haben armenische Einheiten Stellungen der aserbaidschanischen Armee in Richtung der Siedlung Minkend im Rayon Latschin aus Stellungen in der Siedlung Saybali des Bezirks Garakilsa an der aserbaidschanischen-armenischen Staatsgrenze zweimal unter Beschuss genommen.

Sieben weitere bewaffnete Provokationen wurden von Mitgliedern der illegalen armenischen bewaffneten Gruppierungen auf dem Territorium Aserbaidschans begangen, wo russische Friedenstruppen vorübergehend stationiert sind.

Die Stellungen der aserbaidschanischen Armee wurden zeitweise auch in Richtung Terter, Agdam, Chodschawänd und Chodschali beschossen. Dabei setzte die gegnerische Seite Waffen unterschiedlichen Kalibers ein.

In allen Fällen ergriff die aserbaidschanische Armee Gegenmaßnahmen, um das Feuer der armenischen Seite zu stoppen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind