SPORT


Früherer Weltmeister vorläufig gesperrt

Baku, 24. Juni, AZERTAC

Der frühere 1500-m-Weltmeister Elijah Manangoi (Kenia) ist von der unabhängigen Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen vorläufig gesperrt worden. Das teilte die AIU am Donnerstag mit.

Damit reiht sich Manangoi, Titelträger in London 2017, in die prominente Liste von Sportlern ein, die aufgrund von versäumten Dopingtests die Olympischen Spiele im kommenden Jahr verpassen könnten. Auch der amtierende 100-m-Weltmeister Christian Coleman war Mitte Juni vorläufig gesperrt worden.

Bei drei so genannten "missed tests" droht - je nach Schwere - eine Sperre zwischen einem und zwei Jahren. Nach den Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gilt jede Kombination von drei Meldepflichtversäumnissen - entweder das Verpassen eines Tests oder die nicht fristgerechte Einreichung von Unterlagen - innerhalb eines Zeitraums von zwölf Monaten als Dopingverstoß.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind