SPORT


Fußball-WM 2022 in Katar: Corona-Pandemie ihr erstes Todesopfer gefordert

Baku, 25. Juni, AZERTAC

Auf den Stadionbaustellen für die Fußball-WM 2022 in Katar hat die Corona-Pandemie ihr erstes Todesopfer gefordert. Dies bestätigten die Organisatoren am Donnerstag.

Demnach sei ein 51 Jahre alter Fachingenieur ohne Vorerkrankungen an COVID-19 verstorben. Insgesamt gab es bislang 1102 Coronafälle an den Stadionbaustellen für die Winter-Weltmeisterschaft, davon sind 121 Bauarbeiter immer noch infiziert.

Die Organisatoren hatten die Sicherheitsmaßnahmen und Hygieneregeln nach größer werdender öffentlicher Kritik in Absprache mit der katarischen Regierung zuletzt verschärft. Demnach müssen die Bauarbeiter nun verpflichtend einen Mund- und Nasenschutz tragen, zudem müssen sowohl an den Baustellen als auch während der Busfahrten zu den Stadien gewisse Mindestabstände eingehalten werden.

Zweimal täglich wird bei allen Arbeitern die Körpertemperatur gemessen, Personen aus Hochrisikogruppen wurden bei voller Bezahlung gleich gänzlich von den Bauprojekten abgezogen. Bei der Fertigstellung einiger Arenen wird es aufgrund der Umsetzung der Hygienevorschriften auch zu einer leichten Verzögerung kommen. Die WM soll vom 21. November bis 18. Dezember 2022 stattfinden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind