WELT


Gebäudeeinsturz in Indien: Über 40 Menschen noch unter Trümmern begraben

Baku, 16. Juli, AZERTAC

Der heftige Regen der vergangenen Tage kostete schon mehr als 180 Menschen in Südasien das Leben. In Indiens Finanzmetropole Mumbai ist heute erneut ein Gebäude im strömenden Regen eingestürzt, mindestens zwei Menschen wurden dabei getötet. Über 40 Menschen seien noch unter den Trümmern begraben, sagte der Sprecher des Zivilschutzes. Fünf Überlebende seien geborgen und mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden, unter ihnen zwei Kinder.

Die Küstenstadt mit ihren 20 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern leidet seit Tagen unter ungewöhnlich heftigem Monsunregen. Anfang des Monats kamen 22 Menschen ums Leben, als in einem Slum eine Mauer unter dem Dauerregen zusammensackte. Die Monsunzeit dauert dort gewöhnlich bis September.

In die Monsunzeit entfällt ein Großteil der jährlichen Regenmenge Indiens. Das führt in Mumbai jedes Jahr aufs Neue zu massiven Problemen, weil die Stadt rasant gewachsen ist und die Bauvorschriften oft nicht eingehalten wurden. Zudem wurden die umliegenden Mangrovenwälder zerstört, die große Wassermengen aufnehmen konnten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind