POLITIK


Gedenktag in Aserbaidschan: Landesweit mit einem minutenlangen Schweigen Gedenken von Märtyrern geehrt VIDEO

Baku, 27. September, AZERTAC

Am Dienstag, dem 27. September um 12:00 Uhr Ortszeit wurde das Gedenken der Märtyrer landesweit mit einem minutenlangen Schweigen geehrt, wie AZERTAC berichtete.

Zu dieser Zeit wurde der Verkehr auf den Straßen der Hauptstadt Baku gestoppt. In allen Städten, Bezirken Dörfern und Gemeinden wurden die Staatsflaggen gesenkt.

Darüber hinaus wurden durch die Boote, Autos und Züge die Signale gegeben, in der Märtyrerallee eine Trauermusik intoniert.

Nach dem Erlass des Präsidenten, des Oberbefehlshabers der Streitkräfte, Ilham Aliyev, vom 2. Dezember 2020 wird der 27. September jedes Jahr als Gedenktag gefeiert. Das ist ein Ausdruck des tiefen Respekts für unsere Soldaten und Offiziere, die im Vaterländischen Krieg heldenhaft gekämpft und sich für die territoriale Integrität unseres Landes geopfert haben.

Hier sei erwähnt, dass die aserbaidschanischen Streitkräfte am 27. September, 2020, Gegenmaßnahmen ergriffen, um die nächste groß angelegten militärischen Provokationen der armenischen Armee zu verhindern.

Der 44-tägige Vaterländische Krieg ging mit der Befreiung der aserbaidschanischen Gebiete zu Ende, die fast dreißig Jahre lang besetzt gehalten waren. Das aserbaidschanische Volk gedenkt heute aller für die Befreiung aserbaidschanischer Gebiete von der armenischen Besatzung gestorbenen heldenhaften Soldaten in Ehren. Als Aserbaidschaner ehren wir das Andenken aller Opfer, die ihr Leben für die Befreiung unserer historischen Gebiete von der armenischen Besatzung hingegeben haben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind