POLITIK


Generalsekretär: OIC hat Armeniens Aggression gegen Aserbaidschan immer verurteilt

Baku, 24. September, AZERTAC

Vor allem bedanke ich mich bei Ihnen, dass Sie an diesem Treffen der Organisation für islamische Zusammenarbeit (OIC) über die Aggression der Republik Armenien gegen die Republik Aserbaidschan teilgenommen haben. Dies ist eine Gelegenheit für die OIC, ihre Unterstützung und Solidarität mit der Republik Aserbaidschan zu bekräftigen und zur friedlichen Beilegung des Konflikts beizutragen.

Das erklärte der Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC), Yousef bin Ahmed Al-Othaimeen, bei einem Treffen mit der OIC-Kontaktgruppe zu armenischer Aggression gegen Aserbaidschan.

Er wies darauf hin, dass die OIC diese Krise seit 1992 verfolgt. Die OIC hat die Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan stets verurteilt, die Besetzung eines großen Teils der aserbaidschanischen Gebiete durch Armenien als illegal angesehen und ihren Protest auf vielen Plattformen zum Ausdruck gebracht. Die OIC-Mitgliedstaaten haben erneut ihr Interesse für dieses Thema bekundet und zur Umsetzung der einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen sowie den sofortigen und bedingungslosen Rückzug Armeniens aus den besetzten Gebieten Aserbaidschans aufgefordert.

Der Generalsekretär sagte: “Die OIC unterstützt die Bemühungen Aserbaidschans, die die Waffenstillstandsverletzungen an der Kontaktlinie an die internationale Gemeinschaft zu vermitteln, sowie von Zeit zu Zeit detaillierte Berichte über diese Verstöße zu veröffentlichen. Der Generalsekretär der OIC ist zutiefst besorgt über das Leid von über einer Million Flüchtlingen und Binnenvertriebenen in Aserbaidschan. Das OIC-Sekretariat ist um die Probleme von mehr als eine Million aserbaidschanischen Flüchtlingen und Vertriebenen sehr besorgt. Die Mitgliedstaaten und ihre jeweiligen Organe haben dazu aufgefordert, von armenischer Aggression betroffenen Aserbaidschanern notwendige materielle und humanitäre Hilfe zu leisten, fügte Yousef bin Ahmed Al-Othaimeen hinzu.

Die OIC unterstützt alle diesbezüglichen Bemühungen und Initiativen und ruft zu einer gerechten und friedlichen Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts auf. Bei dem Treffen wurden die Unterstützung und Solidarität für Aserbaidschan sowie unsere Bemühungen um die Umsetzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen und der OIC-Resolutionen mit Aufmerksamkeit betrachten und eingehend betrachtet.

Hier muss besonders betont werden, das man auf der 14. Tagung des islamischen Gipfeltreffens im Mai 2019 in Mekka die Bemühungen der Kontaktgruppe in dieser Richtung anerkennenswert gehalten und volle Unterstützung für ihre Aktivitäten zum Ausdruck gebracht hatte, sagte Yousef bin Ahmed Al-Othaimeen.

“Ich hoffe, dass die heutigen Diskussionen Voraussetzungen für die Erzielung eines Konsens zu Vorschlägen über kollektive und individuelle Bemühungen der OIC-Mitgliedstaaten schaffen werden, um Armenien dazu zu veranlassen, die territoriale Integrität Aserbaidschan zu achten und seine Truppen aus den aserbaidschanischen Gebieten bedingungslos abzuziehen".

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind