WELT


Güterzug unterwegs von Wuhan nach Europa

Peking, 29. März, AZERTAC

Die Zahl der Infektionen geht in China und in ganz Asien zurück. Die Situation in China stabilisiert sich und die Produktion kehrt Schritt für Schritt zum normalen Betrieb zurück, wie das chinesische Büro von AZERTAC berichtete. Auch die inländischen Transportbewegungen normalisieren sich allmählich. In der Provinz Hubei sollen ab dem 8.4.20 die Verkehrsverbindungen wieder öffnen. Die Verkehrskontrollen in weiteren Teilen der Provinz wurden bereits ab dem 25.03.20 aufgehoben. Das COVID-19-Risikoniveau wurde von hoch auf mittel herabgestuft.

Am Samstag ist ein Güterzug mit 50 Containern der Gesellschaft "China Railway Express" nach einer zweimonatigen Pause vom Bahnhof Wuhan in Richtung Deutschland abgefahren. Der Zug an Bord 166 Tonnen medizinische Geräte, Autoteile, Zubehöer, Elektroniken, Glasfaserkabel und Baumaterialien zur Bekämpfung der Pandemie soll in 15 Tagen in Duisburg ankommen. Rund 90 Prozent dieser Fracht wurden von Unternehmen in Wuhan hergestellt. Die Waren sollen von Duisburg in verschiedene Städte in Deutschland sowie nach Frankreich, Ungarn, in die Tschechische Republik und nach Polen transportiert werden. In der Anfangsphase ist geplant, 2-3 Züge pro Woche nach Europa zu schicken.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind