POLITIK


Heydar Aliyev Zentrum veranstaltet Runden Tisch zum Thema “Projekte zur Restaurierung von Kulturdenkmälern in befreiten Gebieten: Ziele, Herausforderungen, Merkmale, Perspektiven“

Baku, 13. Dezember AZERTAC

Am Montag, dem 13. Dezember fand im Heydar Aliyev Zentrum ein Runder Tisch zum Thema "Projekte zur Restaurierung von Denkmälern des Kulturerbes in den befreiten Gebieten: Ziele, Herausforderungen, Merkmale, Perspektiven" statt.

Der Präsidentenberater der Republik Aserbaidschan, Geschäftsführer der Heydar Aliyev Stiftung Anar Alakbarov, hielt eine ausführliche bei der Veranstaltung. Er sagte, dass in den von der armenischen Besatzung befreiten Gebieten unter der Führung von Präsident Ilham Aliyev umfangreiche Wiederaufbau- und Restaurierungsarbeiten gestartet wurden. Neben Infrastrukturprojekten in der Region wird hier auch eine gründliche Arbeit an der Bestandsaufnahme, dem Schutz und der Restaurierung von historischen und kulturellen Denkmälern durchgeführt.

In den befreiten Gebieten werden nicht nur Restaurierungsprojekte durchgeführt, sondern auch neu religiöse und kulturelle Einrichtungen gebaut.

Dann wurde eine Videoansprache von Manfred Wehdorn, CEO bei Wehdorn Architekten ZTGmbH präsentiert.

Luigi Scrinzi, ein italienischer Spezialist und Restaurator bei der Gesellschaft “Uni Construction“, wies in seiner Rede darauf hin, dass materielle und kulturelle Denkmäler in Karabach komplett zerstört wurden. “Karabach“ bedeutet "großer Garten". Während der Zeit der armenischen Besatzung wurden auch diese prachtvollen Grünanlagen zerstört. Heute wird eine harte Arbeit geleistet, um Karabach wiederzubeleben. Die Landschaftsgestaltung dieser Orte ist ebenfalls von heiliger Bedeutung, sagte er.

Roman Brugger, Restaurator der österreichischen Firma PARTNER Consulting + Projects, sprach über das Konzept der Restaurierung der Aghdam Juma Moschee. Er sagte, dass die Moschee ein sehr wichtiges Denkmal in Bezug auf die Geschichte von Karabach ist.

Ali Mangera, Direktor des britischen Unternehmens Mangera Yvars Architects, sprach über die Erfahrung von Mangera Yvars Architects im Bereich Wiederaufbau und Restaurierung: “Ich kenne die Geschichte Aserbaidschans und Karabachs. Die Entwicklung von Karabach kann einen großen Beitrag zur Entwicklung des gesamten Aserbaidschan leisten.

Anschließend hielt Konstantin Nedkov Peev, Exekutivdirektor des bulgarischen Unternehmens “EKSA“ einen Vortrag zum Thema “Beste Erfahrungen auf dem Gebiet Studie, Gestaltung und Restaurierung von zum Christentum gehörenden Denkmälern und deren Sozialisierung mit der Umwelt“.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind