POLITIK


Hikmat Babaoglu: Ermöglichung der Reise von Bako Sahakyan durch US-Kreise ist Verstoß gegen Völkerrecht

Baku, 17. März, AZERTAC 

Die entsprechenden Kreise der Vereinigten Staaten ermöglichen, Bako Sahakyan, der sich als "Präsident" des in den armenisch besetzten Gebieten von Aserbaidschan geschaffenen so genannten Regimes vorstellt, in die USA zu reisen. Das entspricht nicht dem Geiste der Aserbaidschan-USA Beziehungen und den Verpflichtungen von Washington und ist ein Verstoß gegen das Völkerrecht.

Das sagte der Chefredakteur der Zeitung "Yeni Aserbaidschan", Parlamentsabgeordnete, Hikmat Babaoglu, in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AZERTAC.

Die zuständigen Behörden der Vereinigten Staaten sollten unverzüglich Schritte gemäß internationalen Rechts unternehmen, entsprechende rechtliche Maßnahmen gegen den Vertreter der separatistischen Junta einleiten. Im entgegengesetzten Fall würde das die Beziehungen zwischen den USA und Aserbaidschan beeinträchtigen und die Voraussetzungen für die Entstehung einer neuen geostrategische Situation im Südkaukasus schaffen, so Hikmat Babaoglu.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind