POLITIK


Hikmat Hajiyev: Armenien beschießt aserbaidschanische Städte mit Raketen und Artillerie unter dem Deckmantel eines humanitären Waffenstillstands weiter

Baku, 14. Oktober, AZERTAC

Unter dem Deckmantel eines humanitären Waffenstillstands greifen die armenischen Streitkräfte weiterhin aserbaidschanische Städte mit Raketen und Artillerie an. Diese Raketen werden auf aserbaidschanische Städte aus armenischen Gebieten abgefeuert.

Das sagte der aserbaidschanische Präsidentschaftsberater Hikmat Hajiyev.

Er sagte: “Armenien versucht, den Konflikt über die Region hinaus auszuweiten und einen Dritte in den Konflikt zu verwickeln. Aserbaidschan hat keine militärischen Ziele in Armenien. Im Konflikt um Berg-Karabach droht die armenische Seite mit Angriffen in ganz Aserbaidschan. Das ist schon geschehen. Unter Missachtung des Waffenstillstands griffen die armenischen Streitkräfte am 11. Oktober die zweitgrößte aserbaidschanische Stadt Ganja sowie dicht besiedelte aserbaidschanische Siedlungen mit Elbrus-Raketen (SCUD) an. Der Einsatz dieser Rakete gegen Zivilisten außerhalb der Kampfzone ist der erste Fall im OSZE-Raum. Im Allgemeinen ist dies einer der seltenen Fälle in den jüngsten militärischen Konflikten auf der ganzen Welt“, so Hikmat Hajiyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind