POLITIK


Hikmat Hajiyev: Es ist inakzeptabel, anhaltende Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan religiös darzustellen

Baku, 9. Oktober, AZERTAC

Die armenische Seite hat Berichte verbreitet, Aserbaidschan habe angeblich eine Rakete auf eine Kirche in der historischen Stadt Schusha in Aserbaidschan abgefeuert. Wir haben in diesem Kontext großen Respekt vor sensiblen Teilen der Christen auf der ganzen Welt. Leider sollte betont werden, dass Armenien dieses Thema manipuliert und falsch informiert. Die von Armenien im Zusammenhang mit einem angeblichen Raketenangriff auf die Kirche zur Verfügung gestellten Materialien sind widersprüchlich und eindeutig falsch.

Das erklärte Hikmat Hajiyev, Berater des Präsidenten der Republik Aserbaidschan - Leiter der Abteilung für Außenpolitik im Präsidialamt.

Er sagte: “Erstens nimmt die aserbaidschanische Armee Kirchen und andere zivile Einrichtungen nicht ins Visier. Zu dieser Zeit feuerten die aserbaidschanischen Streitkräfte nicht in dieser Richtung.

Zweitens wären bei einem Raketenangriff die Ikonen in der Kirche schwer beschädigt worden. Die Fotos zeigen jedoch, dass die Ikonen nicht beschädigt wurden.

Drittens behauptete Armenien zunächst, die Kirche sei zuerst angeblich von einer F-16 angegriffen und dann mit einer Rakete beschossen worden. Die aserbaidschanischen Streitkräfte verfügt über keine F-16-Flugzeuge in seinem Waffenarsenal, fügte der Berater hinzu.

Anscheinend beginnt die armenische Seite jedes Mal, wenn Lügen aufgedeckt werden, auf neue Erfindungen zurückzugreifen.

Dies ist eine weitere Provokation Armeniens, ein Versuch, einen Informationsangriff auf Aserbaidschan zu starten. Es ist nicht hinnehmbar, die anhaltende militärische Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan religiös darzustellen.

Auf diese Art und Weise will Armenien die Politik der Zerstörung des materiellen und kulturellen Erbes der aserbaidschanischen Bevölkerung und von Moscheen und religiösen Denkmälern in den besetzten Gebieten Aserbaidschans vertuschen. Kürzlich hat Armenien eine Rakete auf eine Moschee in Beylagan und den Imamzadeh-Komplex in Ganja abgefeuert.

Die Republik Aserbaidschan hat Projekte zur Wiederherstellung christlicher religiöser Denkmäler in vielen Teilen der Welt, einschließlich des Vatikans, durchgeführt.

Wir drücken erneut unseren Respekt und unser Mitgefühl gegenüber Christen auf der ganzen Welt aus.

Nach der Befreiung unseres Landes werden alle kulturellen und religiösen Denkmäler in diesen Gebieten restauriert, so Hikmat Hajiyev.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind