POLITIK


Hikmat Hajiyev: Präsidentschaft in der Bewegung der blockfreien Staaten erfordert viel Mut und starken politischen Willen

Baku, 31. Juli, AZERTAC

Bei dem XVII. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten der Bewegung der blockfreien Staaten im Jahr 2016 wurde einstimmig beschlossen, den nächsten Gipfeltreffen in Baku abzuhalten. Damit wird Aserbaidschan in den Jahren 2019-2022 den Vorsitz der Organisation innehaben. Die Präsidentschaft in der Bewegung der blockfreien Staaten erfordert viel Mut, starken politischen Willen, große Verantwortung und Chancen.

Das sagte der Abteilungsleiter für Außenpolitik im Präsidialamt, Hikmat Hajiyev, in einem exklusiven Interview für AZERTAC.

H.Hajiyev sprach im Laufe des Gesprächs die im April 2018 in Baku stattgefundene Ministerkonferenz dieser Organisation an und zitierte die Worte von Präsident Ilham Aliyev: “Die Bewegung der blockfreien Staaten fördert seit mehr als einem halben Jahrhundert die Menschenwerte und ist eine der größten Organisationen der Welt, spielt eine wichtige Rolle in der Wiederherstellung von Stabilität, Frieden und Sicherheit in der Welt. Die Bewegung der blockfreien Staaten setzt sich aktiv für die Einhaltung der Normen des Völkerrechts, die territoriale Integrität, Souveränität und Unabhängigkeit aller ihrer Mitglieder ein.“

Aserbaidschan ist seit 2011 Mitglied dieser Organisation, fügte H.Hajiyev hinzu. Er betonte besonders, dass die Beziehungen Aserbaidschans zu vielen Ländern, die in der Bewegung der blockfreien Staaten vertreten sind, auf historischen und religiösen Wurzeln beruhen. Aserbaidschan hat heute historische und religiöse Beziehungen zur Region, zu den arabischen und muslimischen Ländern. Darüber hinaus haben Tausende von Studenten aus Vietnam, Kuba und anderen Ländern während der Sowjetzeit in Aserbaidschan Ausbildung erhalten. Der Abteilungsleiter für Außenpolitik im Präsidialamt machte darauf aufmerksam, dass allein aus dem afrikanischen Kontinent mehr als 15.000 junge Menschen in Aserbaidschan ausgebildet worden waren.

Die Mitgliedschaft Aserbaidschans in der Organisation eröffnete neue Möglichkeiten nationale und internationale Interessen unseres Landes durchsetzen und bilaterale und multilaterale Beziehungen zu verschiedenen Ländern auszuweiten, sagte er.

Hikmat Hajiyev sagte: “Insbesondere möchte ich betonen, dass die Mitgliedschaft unseres Landes in dieser Organisation auch zur Gewährung einer breiteren Unterstützung für gerechte Position Aserbaidschans in der friedlichen Beilegung des Konfliktes zwischen Armenien und Aserbaidschan um Berg-Karabach beigetragen hat. Es ist kein Zufall, dass in den Schlussdokumenten der Bewegung der blockfreien Staaten ausdrücklich betont wird, dass der Berg-Karabach-Konflikt im Rahmen der Souveränität, der territorialen Integrität, der international anerkannten Grenzen der Republik Aserbaidschan und im Einklang mit den Resolutionen des Uno-Sicherheitsrates beigelegt werden muss.“

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der 18. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten der Bewegung blockfreien Staaten vom 25. bis 26. Oktober in Baku stattfinden wird.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind