WELT


Hochhaus in Sydney umfassend untersucht

Baku, 27. Dezember, AZERTAC

Die Bewohner eines Hochhaus-Neubaus in Sydney müssen erneut ihre Wohnungen verlassen. Bereits an Heiligabend war der Opal Tower geräumt worden, nachdem einige Bewohner von verdächtigen Geräuschen und Rissen in den Wänden berichtet hatten.

Bei der erneuten Evakuierung handele es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, teilte das Unternehmen Icon mit, das das Gebäude gebaut hatte. Das Hochhaus sei "strukturell solide". Die Bewohner müssten für bis zu zehn Tage in Hotels untergebracht werden, während Experten das Gebäude untersuchten und reparierten.

Die Risse waren aus der zehnten Etage des mehr als 30-stöckigen Gebäudes gemeldet worden. Zudem berichteten Bewohner von lauten Knackgeräuschen und klemmenden Türen. Icon sicherte Betroffenen eine Entschädigung zu. In den frühen Morgenstunden des ersten Weihnachtstages hatten viele Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren dürfen. Aus Angst verbrachten einige die Nacht dennoch in ihren Autos. Es bestehe keine Einsturzgefahr, hatte ABC zuvor unter Berufung auf offizielle Stellen berichtet.

Der Opal Tower wurde erst vor vier Monaten eröffnet. Das Gebäude ist eines von fünf neuen Wohnhochhäusern, die auf dem Gelände der Olympischen Spiele 2000 gebaut wurden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind