WELT


Ikea schließt seine Fabrik in den USA

Baku, 16. Juli, AZERTAC

Der Möbelriese Ikea schließt seine einzige Fabrik in den USA - und streicht damit 300 Stellen. Der schwedische Konzern begründete dies in einer Mitteilung vom Montag mit hohen Rohstoffpreisen in dem Land. Die Fertigung von Möbeln sei deswegen im Werk in Danville im Bundesstaat Virginia "deutlich" teurer als in Europa.

Man habe zwar große Anstrengungen unternommen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Fabrik zu verbessern, erklärte Ikea. Aufgrund der Kosten könne die Produktion an dem Standort aber nicht fortgesetzt werden.

In der 2008 eröffneten Fabrik werden unter anderem Holzregale für die Märkte in den USA und Kanada gefertigt. Nun soll sie zum Jahresende schließen. Den Mitarbeitern solle geholfen werden, neue Jobs zu finden, erklärte Ikea. Der Konzern unterhält in neun Ländern 24 Produktionsstätten und beschäftigt dort rund 20.000 Mitarbeiter.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind