GESELLSCHAFT


In Region Terter ein 16-Jähriger durch Raketenbeschuss getötet, ein bei Angriff auf Ganja schwer verletzter 13-jähriger russischer Bürger stirbt im Krankenhaus

Baku, 24. Oktober, AZERTAC

Unter grober Verletzung der Vereinbarung über einen humanitären Waffenstillstand beschießen die armenischen Streitkräfte die aserbaidschanische Zivilbevölkerung weiter.

Laut der Auskunft des Pressedienstes der aserbaidschanischen Generalstaatsanwaltschaft gegenüber der Nachrichtenagentur AZERTAC haben die armenischen Streitkräfte aserbaidschanische Dörfer in den Regionen Terter und Goranboy heute, dem 24. Oktober gegen 09:00 und 10:00 Uhr erneut mit Raketen angegriffen. Dabei ist ein 16. jähriger Bewohner des Dorfes Kabirli in der Region Terter mit dem Namen Ismayilzade Orkhan Rahbar oglu ums Leben gekommen.

Außerdem wurden die Privathäuser von Yagubov Gafgaz Bahman oglu und Schirinov Baylar Zahid oglu durch Artilleriebeschuss feindlicher Einheiten im Dorf Tapgaragoyunlu in der Region Goranboy schwer beschädigt.

Mayakov Artur Vladimirovich (2007), Bürger der Russischen Föderation, der am 17. Oktober bei einem Raketenangriff auf Ganja, die zweitgrößte aserbaidschanische Stadt schwer verletzt worden war, starb am 24. Oktober in einem Krankenhaus.

Derzeit führt die aserbaidschanische Staatsanwaltschaft Ermittlungen durch.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind