WIRTSCHAFT


In Seoul Möglichkeiten für Investitionen in Karabach präsentiert

Baku, 28. November, AZERTAC

Das aserbaidschanisch-südkoreanische Forum fand in Seoul, der Hauptstadt der Republik Korea, statt. An der Veranstaltung nahmen Mitgliedsunternehmen des Verbandes koreanischer Importeure (KOIMA) teil, der im Bereich der Importförderung tätig ist, wie das Wirtschaftsministerium der Nachrichtenagentur AZERTAC mitteilte.

Der stellvertretende Wirtschaftsminister von Aserbaidschan, Elnur Aliyev, hob bei der Veranstaltung neue Realitäten hervor, die durch die Befreiung der aserbaidschanischen Gebiete von der Besatzung geschaffen wurden, und die Möglichkeiten für innovative Initiativen.

Er lud koreanische Investoren zur Kooperation mit Aserbaidschan ein.

Im Rahmen der Veranstaltung fand eine Ausstellung aserbaidschanischer Produkte statt.

Beim bilateralen Treffen zwischen einer Delegation aus Aserbaidschan und KOIMA wurden die Fragen des weiteren Ausbaus der Handelsbeziehungen diskutiert.

Bei der Veranstaltung informierte man die südkoreanische Seite über die Wiederaufbauarbeiten und Infrastrukturprojekte, die in den von der armenischen Besatzung befreiten Gebieten, in der Region Karabach sowie über Möglichkeiten für Kapitalanlage in jenen Regionen und die reichen natürlichen Ressourcen dieser Gebiete. Darüber hinaus wurde eine Präsentation über das günstige Investitionsklima, Steuerermäßigung und sektorale Möglichkeiten in Aserbaidschan durchgeführt.

Bei der Veranstaltung wurde der weitere Ausbau der Investitions- und Geschäftsbeziehungen diskutiert.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind