KULTUR


In Washington Ausstellung aserbaidschanischer Teppiche eröffnet

Washington, 4. Dezember, AZERTAC

In Washington ist die Ausstellung aserbaidschanischer Teppiche eröffnet worden. Sie wurde organisiert durch die offene AG “Azerchaltscha”, die US-Aserbaidschan Handelskammer und Botschaft Aserbaidschans in den USA.

An der Eröffnungsveranstaltung nahmen die in den USA lebenden Aserbaidschaner, der ehemalige US-Botschafter in Aserbaidschan Robert Sekuta und prominente Persönlichkeiten der Vereinigten Staaten teil. Der Geschäftsführer der Handelskammer, Natig Bakhishov, begrüßte die Gäste und gab eine ausführliche Information über die Ausstellung.

Der aserbaidschanische Botschafter in den Vereinigten Staaten, Elin Suleymanov, betonte die Bedeutung solcher Veranstaltungen in Washington in Hinsicht auf die Förderung der aserbaidschanischen Kultur und Kunst im Ausland. Er machte in seiner Rede darauf aufmerksam, dass die Teppiche hauptsächlich von Frauen gewoben werden, die als Folge der bewaffneten Aggression Armeniens gegen Aserbaidschan aus der Region Berg-Karabach und umliegenden Rayons vertrieben wurden.

Orkhan Rzayev, der stellvertretende Vorstandsvorsitzender von “Azerchaltscha” informierte über die die Geschichte der Teppichweberei in Aserbaidschan und wies darauf hin, dass Präsident Ilham Aliyev der Entwicklung dieses Bereichs eine große Bedeutung beimisst.

Die im Jahre 2016 gegründete Aktiengesellschaft “Azerchaltscha” hat bereits 21 Niederlassungen. In diesen Filialen wurden bisher mehr als 13.000 Quadratmeter Teppiche gewoben, fügte er hinzu.

Derzeit sind 4 Karabach-Filialen von “Azerchaltscha”- Fisuli, Aghdam, Tartar und Jabrayil tätig. Die Werkstatt im Bezirk Fisuli befindet sich in der Stadt Horadiz, die Teppichfabrik in der armenisch nicht annektierten Siedlung Guzanli des Rayons Aghdam. Da der Rayon Jabrayil von armenischen Truppen besetzt wurde, wurde die Jabrayil-Zweigstelle von “Azerchaltscha” im Rayon Bilasuvar gegründet, in der sich die Bewohner dieses Bezirks vorübergehend angesiedelt haben.

Man machte darauf aufmerksam, dass Karabach altes aserbaidschanisches Gebiet ist. Die hier gewobenen Teppiche und ihre Ornamente zeigen auch, dass Karabach eines der alten Kulturzentren Aserbaidschans ist. Die Gründung der Karabach-Filialen ist auf die Beschäftigung von Binnenvertriebenen gerichtet und zielt darauf, den Ruf von Karabach-Teppichen wiederherzustellen.

Dann wurde die Ausstellung besichtigt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind