WELT


In den USA herrschen eisige Temperaturen mit rekordverdächtigen Minuswerten

Baku, 31. Januar, AZERTAC

In weiten Teilen der USA herrschen derzeit eisige Temperaturen mit rekordverdächtigen Minuswerten: In der Nacht zu Donnerstag wurden vor allem im Mittleren Westen extreme Temperaturen von fast minus 40 Grad Celsius gemessen. Der Nationale Wetterdienst (NWS) sowie Ärzte und Nothelfer warnten bereits am Vortag vor "lebensbedrohlichen" Bedingungen, mindestens drei Bundesstaaten riefen den Katastrophenfall aus.

Bis zum Mittwoch starben acht Menschen an den Folgen der Kälte, wie mehrere US-Medien berichteten, darunter der Sender ABC. Der NWS warnte vor Erfrierungen auf ungeschützter Haut innerhalb von Minuten.

Chicago, am Michigan-See im Norden der USA gelegen, stand im Zentrum der großen Kälte. In der Millionenmetropole im Bundesstaat Illinois werden am Donnerstag Temperaturen von minus 33 Grad Celsius erwartet - das sei kälter als in Teilen der Antarktis und nahe am Allzeittief, das 1994 gemessen wurde.

Die Behörden in Chicago richteten mehr als 60 Wärmestuben für Wohnungslose ein. Zusätzlich nahm jede Polizeidienststelle Menschen auf, die sich vor der Kälte schützen wollten.

Bis Mittwochabend fielen aufgrund der Temperaturen im ganzen Land mehr als 3000 Flüge aus, auch für Donnerstag wurden bereits Hunderte Verbindungen gestrichen. Die Flughäfen kamen teils mit dem Enteisen der Maschinen nicht nach. Das Bahnunternehmen Amtrak sagte am Mittwoch alle Zugverbindungen von und nach Chicago ab. Auf Schienen für den Nahverkehr wurden an einigen Stellen absichtlich Flammen mit Gas entzündet, um trotz der Minustemperaturen einen reibungslosen Ablauf zu sichern:

Auch die wettergeprüften Zusteller des US-Postdienstes mussten vielerorts kapitulieren. Der USPS teilte mit, der Dienst werde in Iowa, Minnesota sowie in Teilen von Wisconsin und Illinois eingestellt. In vielen Bundesstaaten bleiben zudem Schulen und manche Universitäten geschlossen.

Zum Mittleren Westen der USA werden Illinois, Indiana, Iowa, Kansas, Michigan, Minnesota, Missouri, Nebraska, North Dakota, Ohio, South Dakota und Wisconsin gezählt.

Verantwortlich für diese "arktische Kälte" ist der sogenannte Polarwirbel - ein Band kalter Westwinde, das normalerweise über dem Nordpol kreist. Wird der Wirbel geschwächt, kann die Luft in niedrigere Breiten entweichen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind