WELT


Indien: 511 Menschen bei Monsunregen ums Leben gekommen

Baku, 18. Juli, AZERTAC

Bei Überschwemmungen und Erdrutschen wegen heftiger Monsunregen sind in Indien seit dem vergangenen Monat 511 Menschen ums Leben gekommen. Dem Bericht der Central Water Commission (CWC) zufolge wurden durch die Monsunregen, die am 1. Juni das Land trafen, 511 Menschen getötet und 176 weitere Menschen verletzt. Weiter heißt es im Bericht, dass bei den Überschwemmungen und Erdrutschen in den 91 Regionen 55.000 Häuser beschädigt und mehr als eine Million Tiere getötet wurden.

Indien erlebt in diesem Jahr die stärksten Regenfälle der letzten 64 Jahre.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind