WELT


Iran: In Tschabahar Autobombe explodiert

Baku, 6. Dezember, AZERTAC

Bei einem Anschlag in der iranischen Hafenstadt Tschabahar sind mindestens zwei Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Wie der Vizegouverneur der Provinz Sistan und Belutschistan im Staatsfernsehen sagte, seien die Todesopfer des "Terrorakts" Polizisten vor ihrer Revierstation gewesen. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag in der Provinz, in der mehrere Rebellengruppe aktiv sind.

Vizegouverneur Mohammed Hadi Maraschi sagte, mehrere Angreifer hätten versucht, in das Polizeihauptquartier einzudringen. Jedoch seien sie von den Wachen aufgehalten worden, woraufhin sie ihre Autobombe gezündet hatten. Er äußerte sich aber nicht dazu, wie viele Angreifer an dem Anschlag beteiligt waren. Teheran will Tschabahar mithilfe Indiens zu einem Drehkreuz für den Handel mit Zentralasien ausbauen.

"Die Explosion war sehr stark und hat die Fenster vieler Gebäude in der Nähe zerstört", sagte der Gouverneur von Tschabahar, Rahmdel Bameri. Zahlreiche Passanten und Ladeninhaber seien schwer verletzt worden.

Die Grenzprovinz Sistan-Belutschistan war in der Vergangenheit mehrfach Ziel von Anschlägen gewesen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind