WELT


Iran: Innerhalb von nur 24 Stunden 54 Menschen an Corona-Infektion gestorben

Baku, 10. März, AZERTAC

Innerhalb von nur 24 Stunden im Iran sind 54 Menschen an einer Corona-Infektion gestorben.

Die Zahl der Corona-Toten im Norden Irans, in der Hauptstadt Teheran und in der Heiligen Stadt Qom hat sich binnen eines Tages drastisch erhöht, wie AZERTAC unter Berufung auf die iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete. Damit liegt die Zahl der Toten landesweit bei mehr als 291. Zudem stieg die Zahl der Infizierten auf 8042.

Insgesamt sind laut Kianoush Jahanpour, dem Leiter der Presseabteilung des Ministeriums, 2731 Personen geheilt und aus den Krankenhäusern entlassen worden.

Von den 8.024 identifizierten Fällen im ganzen Land befinden sich 2.114 in der Provinz Teheran, 524 in Gilan, 751 in Qom, 618 in Esfahan, 339 in Alborz, 886 in Mazandaran, 416 in Markazi, 257 in Qazvin, 221 in Semnan, 179 in Golestan, 222 in Razavi-Khorasan, 151 in Fars. 176 in Lorestan, 146 in Ost-Aserbaidschan, 110 in Khuzestan, 127 in Yazd, 79 in Zanjan, 78 in Kurdestan, 91 in Ardabil, 51 in Kermanshah, 40 in Kerman, 77 in Hamadan, 40 in Sistan und Balouchestan, 40 in Hormozgan, 51 in Süd-Khorasan, 34 in Nord-Khorasan, 37 in Chaharmahal und Bakhtiari, 56 in Ilam, 73 in West-Aserbaidschan, 11 in Kohkilouye und Boyrahmad und 18 in Boushehr.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind