WIRTSCHAFT


Irans Präsident trifft mit Delegation aus Aserbaidschan

Rasht, 7. März, AZERTAC

Der Präsident der Islamischen Republik Iran, Hassan Rouhani, ist in der Stadt Rasht mit einer Delegation aus Aserbaidschan zusammengetroffen, die an der Inbetriebnahme der Qazvin-Rasht-Eisenbahn teilgenommen hat.

AZERTAC zufolge bat der iranische Präsident beim Gespräch, seine Grüße an seinen aserbaidschanischen Kollegen Ilham Aliyev zu übermitteln.

Präsident Hassan Rouhani zeigte sich zufrieden mit der Teilnahme der aserbaidschanischen Delegation an der Inbetriebnahme der Qazvin-Rasht-Eisenbahn und betonte, dass die Beziehungen zwischen Teheran und Baku dank dem Willen der politischen Führung der beiden Länder in eine neue Entwicklungsetappe eingetreten sind. Er sagte, dass die Verlegung der Qazvin-Resht-Bahnstrecke für den Iran und Aserbaidschan von wirtschaftlicher Bedeutung sei.

Der iranische Präsident betonte die Wichtigkeit der Ausweitung der bilateralen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Verkehr, Maschinenbau, Pharmazeutik und in anderen Bereichen.

Hassan Rouhani wies darauf hin, dass eine gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern weiter stärkt und zur Verbesserung des Wohlstands der beiden Völker beiträgt.

Der aserbaidschanische Wirtschaftsminister Schahin Mustafayev bedankte sich bei Präsident Hassan Rouhani für die herzlichen Grüße und übermittelte ihm die Grüße von Präsident Ilham Aliyev. Minister Mustafayev betonte, dass der politische Wille und die engen freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Präsidenten von Aserbaidschan und dem Iran eine solide Grundlage für die Entwicklung der Zusammenarbeit geschaffen haben. Die Treffen der Staatsoberhäupter der beiden Länder sind sehr wichtig für den Ausbau der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, sagte er.

Der Minister sagte zudem, dass Präsident Ilham Aliyev der Verlegung der Eisenbahnlinie Ghazvin-Resht-Astara (Iran)-Astara (Aserbaidschan) besondere Bedeutung beimisst. Dieses Thema stehe immer im Mittelpunkt von Ilham Aliyev. Die Teilnahme der aserbaidschanischen Delegation an der Inbetriebnahme dieser Eisenbahn ist ein Beweis dafür, dass Aserbaidschan auch dem internationalen Nord-Süd-Korridor große Bedeutung beimisst. Die Resht-Astara-Eisenbahn ist einer der wichtigsten Bestandteile der internationalen Korridore. Die Beteiligung Aserbaidschans und des Iran an diesem Projekt ist ein gutes Zeichen für die zwischen unseren Ländern bestehende Freundschaft, so Minister Mustafayev.

Beim Treffen, bei dem ein Meinungsaustausch über Fragen von beiderseitigem Interesse stattfand, waren ebenfalls der aserbaidschanische Botschafter im Iran, Bunyad Huseynov, der Minister für Verkehr, Kommunikation und Hochtechnologie, Ramin Guluzade, der Vorsitzende der aserbaidschanischen Eisenbahngesellschaft, Javid Gurbanov, anwesend.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind