Die Aserbaidschanische Staatliche Nachrichtenagentur

SPORT

Ist Austragung von Formel-1-Rennen in Imola in Gefahr?

Ist Austragung von Formel-1-Rennen in Imola in Gefahr?

Baku, 18. Mai, AZERTAC

Ist die Austragung des Formel-1-Rennens von Imola am Wochenende in Gefahr? Grund ist die anhaltend schlechte Wetterlage, die auch in den kommenden Tagen noch starke Regenfälle vorhersieht und die Gefahr von Überschwemmungen birgt. Eine Wetterwarnung wurde bereits ausgegeben.

Die Region der Emilia-Romagna wurde in den vergangenen Wochen immer wieder von schweren Unwettern heimgesucht, die auch zu Überflutungen geführt haben. Die Situation soll auch in dieser Woche nicht besser werden - im Gegenteil: Am Montag gab das Amt für Zivilschutz eine Wetterwarnung der Stufe Rot heraus.

Die Warnung, die auch für den heutigen Dienstag und den morgigen Mittwoch gilt, warnt vor starken Winden, Regenfällen und Gewittern, die das Risiko von Überschwemmungen und Schäden an der Infrastruktur mit sich bringen, einschließlich der Möglichkeit von Erdrutschen.

Die regionale Regierung hat außerdem davor gewarnt, dass in den am stärksten betroffenen Gebieten am Dienstag bis zu 100 Millimeter Niederschlag fallen könnten. Außerdem wird bis Ende Mittwoch mit einer durchschnittlichen Niederschlagsmenge von 150 Millimetern gerechnet.

Angesichts der großen Überschwemmungsgefahr und nach einer Sitzung des Nationalen Krisenstabs wurde den Bürgermeistern empfohlen, Schulen zu schließen und Straßen, die unter Wasser zu stehen drohen, zu sperren. Den Bürgern wurde geraten, Reisen so weit wie möglich zu vermeiden.

Formel 1: Mitarbeiter sollen Paddock verlassen - Natürlich stellt sich dabei auch die Frage, wie es mit dem Formel-1-Rennen in Imola angesichts der Bedingungen aussieht, denn das Formel-1-Personal macht sich in diesen Tagen auf den Weg an die Strecke, wo am Wochenende der sechste Saisonlauf ausgetragen werden soll.

Aktuell gibt es keine Pläne, den Grand Prix abzusagen. Teams und Offizielle reisen derzeit wie geplant an und dürften hoffen, dass sich die Wetterlage für das Wochenende bessert.

Am Dienstagnachmittag spitze sich sie Lage vor Ort allerdings weiter zu: Mitarbeiter an der Strecke wurden vom Veranstalter und den Behörden angewiesen, das Fahrerlager aus Sicherheitsgründen zu verlassen.

Der Pegel des Flusses Santerno neben der Strecke steigt immer weiter und ist teilweise schon über das Ufer getreten - steigt der Pegel weiter, droht auch eine Überflutung der Rennstrecke. Das ist angesichts der weiter erwarteten Regenfälle nicht ausgeschlossen.

Noch keine Absage des Formel-1-Rennens - Die Organisatoren bereiten sich weiterhin auf den Grand Prix vor und treffen Maßnahmen, um dem schlechten Wetter Herr zu werden: So will man unter anderem sicherstellen, dass die Parkplätze für Zuschauer benutzbar bleiben und nicht im Schlamm versinken - ob das angesichts der Regenfälle der vergangenen Wochen gut machbar ist, wird sich zeigen.

Die Formel 1 hatte in den vergangenen Jahren immer wieder mit den Auswirkungen von schlechtem Wetter zu kämpfen - insbesondere in Japan, wo die Strecke aufgrund von Taifunwarnungen nicht nur einmal geschlossen bleiben musste.

Eine Absage steht aktuell nicht im Raum, allerdings bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen die derzeitige Lage auf die Infrastruktur haben wird. Auch für das Wochenende sind weitere Regenfälle vorhergesagt - wenn auch nicht ganz so stark wie in diesen Tagen.

Pirelli mit neuen Regenreifen in Imola - Reifenhersteller Pirelli wird an diesem Wochenende einen neuen Regenreifen einführen, der nicht einmal vorgeheizt werden muss. Tests auf der Strecke hätten laut Pirelli-Manager eine bessere Performance als die bisherigen Regenreifen gezeigt - selbst ohne Vorheizen.

"Das Ergebnis der von Pirelli durchgeführten Studien ist der erste konkrete Schritt in Richtung der Verwendung von Trockenreifen ohne Vorwärmen", sagt er.

Ob die Reifen in Imola zum Einsatz kommen, bleibt abzuwarten - in die ein oder in die andere Richtung.

Nachricht in sozialen Medien teilen

Folgen Sie uns auf Social

Italien: Tote und Vermisste nach Bootsunglück im Mittelmeer

Aserbaidschans Bogenschützin Yaylagul Ramazanova sichert sich Olympia-Ticket

Aserbaidschanischer Junior-Gewichtheber holt drei Goldmedaillen bei Europameisterschaften

Aserbaidschanische und türkische Außenminister erörtern Vorbereitungen für informellen Gipfel der Organisation Türkischer Staaten in Schuscha

Teufelssteinigung: Hunderttausende begehen bei mehr als 40 Grad letztes Ritual des Hadsch

Aserbaidschanische Armee-Stellungen in Richtung Nachitschewan erneut unter Beschuss genommen

Neukaledonien: Wegen Unruhen geschlossener Flughafen nimmt Betrieb wieder auf, Schulen werden wiedereröffnet

Russland: Geiselnahme in Gefängnis gewaltsam beendet

Frankreich: Ex-Präsident Hollande tritt als Kandidat bei Neuwahlen an

Pakistans Premierminister telefoniert mit Präsident Ilham Aliyev

Opferfest: Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva teilt Instagram-Beitrag

Opferfest: Präsident Ilham Aliyev teilt Posting

Nadal lässt Karriereende offen

Boeing untersucht fehlerhafte Befestigungen an Dreamliner-Maschinen

Ramaphosa als Präsident wiedergewählt

Erste Vizepräsidentin Mehriban Aliyeva teilt Posting anlässlich des Nationalen Rettungstags

G7-Gipfel: Staaten gründen Koalition zur Bekämpfung von Schleuserbanden

Südafrika: Präsident Ramaphosa wiedergewählt

Slowakei: Pellegrini wird als Staatspräsident vereidigt

Belgische Ratspräsidentschaft: EU-Staaten für Beitrittsgespräche mit Ukraine und Moldau

Nationaler Rettungstag am 15. Juni: Präsident Ilham Aliyev teilt Posting

Wie viel Zucker am Tag ist erlaubt?

Aserbaidschanische Ringer werden an Polen Open teilnehmen

Aserbaidschanischen Armee-Stellungen in Richtung Nachitschewan erneut beschossen

Aserbaidschanischer Sambo-Kämpfer holt Bronze Multisportveranstaltung “BRICS Sports Games Kazan 2024“

NATO will ihre Waffenhilfen und Ausbildungsaktivitäten für die Ukraine künftig von Deutschland aus koordinieren

Deutschland liefert zahlreiche weitere Panzer und Luftabwehrsysteme an die Ukraine

Außenministerien Aserbaidschans und Bangladeschs führen politische Konsultationen durch

Brasilianischer Botschafter besucht Ölhochschule Baku

Aserbaidschan exportiert innerhalb von fünf Monaten 2024 Rohöl und Ölprodukte im Wert von mehr als 6 Milliarden Dollar

Präsident Ilham Aliyev gratuliert dem aserbaidschanischen Volk zum heiligen Opferfest

Ukraine erhält 254 Leichen ihrer Soldaten zurück

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag

Polen: Viele tote Fische in der Oder gefunden

Brasilien: Proteste gegen Verschärfung des Abtreibungsrechts

Demokratische Republik Kongo: Mehr als 40 Tote bei Rebellenangriff im Osten des Landes

FIA reagiert auf die Kritik am Formel-1-Reglement für 2026

Männer essen mehr Fleisch als Frauen

Aktueller Ölpreis

EM 2024: Ein Fußballfest in Deutschland

Stellungen der aserbaidschanischen Armee in Richtung Nachitschewan wieder beschossen

Preis von Azeri light gestiegen

Brüssel: NATO-Staaten einigen sich auf Plan zur langfristigen Unterstützung der Ukraine

G7-Gipfel erzielt Einigung zu Milliarden-Krediten für Ukraine

Vertreter von Maire besuchen Ölhochschule Baku

Tschechischer Botschafter in Aserbaidschan wird über Vorbereitungen für COP29 informiert

Ombudsfrau kommentiert voreingenommene Haltung französischer Regierung gegenüber aserbaidschanischer Medienvertreterin

Fußball: Borussia Dortmund und Trainer Terzic trennen sich

Präsident Ilham Aliyev weiht Schlammvulkan-Tourismuskomplex ein VIDEO

WHO-Prognose: Weltgesundheits-Organisation warnt vor Hungersnot im Sudan

Ölpreise an Börsen nachgegeben

Thiago Motta neuer Juventus-Trainer

Copa-America-Gastgeber USA überrascht gegen Brasilien

Internationaler Tag der Aufklärung über Albinismus am 13. Juni

Brüssel: NATO-Verteidigungsminister beraten über weitere Unterstützung für Ukraine

Fußball-Europameisterschaft: Zehntausende feiern bei Eröffnung von EM-Fanmeile in Berlin

Pakistan will Zusammenarbeit mit Aserbaidschan im Verteidigungs- und Luftfahrtsektor ausbauen

Verteidigungsministerium: Aserbaidschanische Stellungen in Richtung Nachitschewan unter Beschuss genommen VIDEO

Zahl der Vertriebenen weltweit erreicht mit 120 Millionen Höchststand

Lionel Messi spricht über Karriere-Ende

Bonn: UNO-Klimakonferenz geht zu Ende

Rohölpreis: Preis für Azeri Light legt weiter zu

Minister: Aserbaidschans Einkommen im Informations- und Kommunikationssektor um 13 Prozent gestiegen

Ukrainischer Präsident Selenskyj zu Besuch in Saudi-Arabien

Bundeswehr: Pistorius verfolgt Ziel, bis 2031 Zahl von Soldatinnen und Soldaten auf 203.000 zu erhöhen

Presserat: Vorfall mit AZERTAC-Mitarbeiterin auf Frankreichs Befehl ist ein Versuch, Meinungs- und Meinungsfreiheit einzuschränken

Oxfam: Drei Prozent der G7-Militärausgaben könnten Hunger in der Welt beenden

21 weitere Flüchtlingsfamilien aus Schuscha erhalten ihre Hausschlüssel

Gemeinsame Übung „Kaukasischer Adler – 2024“ beendet

Aserbaidschanische Parlamentssprecherin besucht aserbaidschanische Botschaft in Belarus

Ukraine: Stoltenberg wirbt für langfristige Militärhilfe-Zusagen

Barca-Juwel kann EM-Geschichte schreiben

Weltweit 135 Millionen vorzeitige Todesfälle durch Feinstaub

Griechenland leidet unter einer Hitzewelle

Verteidigungsministerium: Russische Friedenstruppen sind vollständig aus aserbaidschanischem Gebiet abgezogen VIDEO

Premierminister Ali Asadov gratuliert seinem russischen Kollegen zum Tag Russlands

AZERTAC verurteilt voreingenommene Haltung der französischen Regierung gegenüber ihrer Journalistin aufs Schärfste

Kuwait: Mindestens 41 Tote bei Hochhaus-Brand

Fernando Santos wird Cheftrainer bei Fußball-Nationalmannschaft Aserbaidschans

Uno: Mehr als zehn Millionen Binnenflüchtlinge im Sudan

Börsen: Ölpreis zugelegt

Im Mai 2024 in Aserbaidschan täglich mehr als 76 Tausend Tonnen Rohöl gefördert

Aserbaidschanische und ukrainische Chefdiplomaten treffen sich in Berlin

Rohölpreis: Preis für Azeri Light steigt weiter

Weitere Gruppe von Bewohnern in die Schuscha gezogen VIDEO

Außenminister Bayramov trifft seinen bulgarischen Kollegen

Präsident Lukaschenko bekräftigt Bereitschaft für mehr Zusammenarbeit mit Aserbaidschan

Aserbaidschanischer Außenminister trifft seine deutsche Amtskollegin

Warum ist der Kürbis so gesund?

Aserbaidschanische Universitäten nehmen an Global Sustainable Development Congress 2024 teil

Aserbaidschan investiert 13 Millionen Dollar in Wirtschaft Georgiens

Aserbaidschanischer Parlamentssprecherin Titel einer Ehrenprofessorin der Belarussischen Staatlichen Universität verliehen

Elefanten sprechen sich mit namensähnlichen Rufen an

Chinesischer Ministerpräsident wird Neuseeland, Australien und Malaysia besuchen

Aserbaidschans Premierminister trifft stellvertretende Premierministerin Albaniens

Aserbaidschanische Parlamentssprecherin besucht Siegesdenkmal in Minsk

Chinas erstes großes Kreuzfahrtschiff aus eigener Produktion empfängt mehr als 150.000 Touristen

Schwere Turbulenzen: Singapore Airlines zahlt Entschädigung für verletzte Passagiere

Jemen: Boot mit 260 Migranten an Bord gesunken - mindestens 39 Tote, viele Vermisste

Albanien und Aserbaidschan besprechen Aussichten für Beziehungen in Tourismusbranche