KULTUR


Italiens Präsidententochter Laura Mattarella besucht Feuertempel Ataschgah

Baku, 18. Juli, AZERTAC

Die Tochter des italienischen Präsidenten, Laura Mattarella, hat am Mittwoch, dem 18. Juli das staatliche historisch-künstlerische Schutzgebiet, den Feuertempel Ataschgah besucht, wie ein AZERTAC-Korrespondent berichtete.

Man gab dort der italienischen Präsidententochter ausführliche Information über Ataschgah. Man teilte ihr mit, dass Ataschgah als Klosteranlage erbaut wurde. Zoroastrischer Tempel liegt 30 Kilometer weit entfernt von Baku im Surachany Stadtbezirk auf der Halbinsel Abscheron. In der wörtlichen Übersetzung bedeutet Ataschgah “Hort des Feuers“. Das Feuer wurde durch natürlich austretendes Erdgas gespeist.

Man teilte dem italienischen Gast mit, dass die Hindus, also Feueranbeter in den XV-XVII Jahrhunderten mit ihren Handelskarawanen auf der Halbinsel Abscheron ankamen, um Surachany zu besuchen. Sie errichteten hier im Jahre 1713 an der Stelle eines antiken Tempels einige Bauten. Im 18. Jahrhundert wurden um den Tempel herum ein Tempel, eine Zelle und eine Karawanserei gebaut.

Der italienische Gast war vom Besuch im Feuertempel Ataschgah sehr beeindruckt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind