POLITIK


Japan: Eine Sondersendung über Aserbaidschan im Radio "Tokio FM"

Tokio, 19. Februar, AZERTAC

In dem japanischen Radio "Tokio FM" wurde in einer Sondersendung über Aserbaidschan gesprochen, wie das AZERTAC-Korrespondenzbüro Tokio berichtet.

Der Manager der Gesellschaft “Cross Border Club“, Produzent des Internet-TV-Unternehmens "World Investors" Kazuyasu Ishida gab in der Sendung ausführliche Informationen über Aserbaidschan, sprach die rasche Entwicklung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Japan in den letzten Jahren an.

Er erinnerte auch an die Ausstellung der japanischen Produkte “Japan EXPO-2017“, die im Oktober des vorigen Jahres in Baku stattfand. Kazuyasu Ishida sagte, dass die Ausstellung auf großes Interesse stieß und die Besucherzahl die Erwartungen übertraf. Er erinnerte daran, dass an der Ausstellung mehr als 200 Vertreter von mehr als 60 japanischen Unternehmen teilgenommen hatten. Diese Ausstellung übte einen großen Einfluss nicht nur auf die handelswirtschaftlichen Beziehungen, sondern auch auf die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen aus, fügte er hinzu.

K.Ishida informierte auch über die Bücher "Das sich schnell entwickelnde Land – Aserbaidschan, das die Japaner nicht kennen und "Aserbaidschan-Land der Feuer", deren Autor er selbst ist.

In einem Gespräch mit einem AZERTAC-Sonderkorrespondenten in Japan sagte K.Ishida, dass er während der Sendung zahlreiche Fragen von Hörern über unser Land beantwortet hatte. Er sagte, dass das Interesse Japans für Aserbaidschan von Tag zu Tag wächst.

Es sei darauf hingewiesen, dass das Programm nicht nur in Tokio, sondern auch in mehr als 15 großen Städten Japans übertragen wurde.

Das einstündige Programm wird am 22. Februar erneut übertragen.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind