WELT


Japan: Extreme Hitze fordert binnen einer Woche 65 Menschenleben

Baku, 26. Juli, AZERTAC

Extreme Hitze hat in Japan binnen einer Woche 65 Menschenleben gefordert. Zudem mussten in den sieben Tagen bis Sonntag mehr als 22 000 Menschen wegen Verdachts auf Hitzschlag und ähnlicher Beschwerden in Krankenhäuser gebracht werden, wie die Behörde für Feuer und Katastrophenschutz FDMA am mitteilte. Viele Opfer sind ältere Menschen.

Die Nachrichtenagentur Kyodo meldete drei weitere Todesfälle. Am Montag waren in der der Stadt Kumagaya 41,1 Grad Celsius gemessen worden. Dies ist nach Angaben der japanischen Wetterbehörde der höchste jemals in dem Inselstaat gemessene Wert.

Auch in anderen Regionen und in der Hauptstadt Tokio stiegen die Temperaturen auf über 40 Grad. Die Behörden warnten die Bevölkerung vor unnötigen Aufenthalten im Freien und rieten, genug zu trinken. Meteorologen erwarten, dass die Hitze noch bis gegen Ende des Monats anhält.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind