OFFIZIELLE NEWS


Judo-WM in Baku: Präsidenten von Aserbaidschan, Russland und der Mongolei verfolgten Team-Mixed Wettbewerbe AKTUALISIERT VIDEO

Baku, 27. September, AZERTAC

In der Nationalen Gymnastikarena in Baku läuft die Judo-Weltmeisterschaft nun weiter. Am letzten- achten Tag der WM wurden die Team-Mixed Wettbewerbe ausgetragen.

Der Präsident der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev, die First Lady Mehriban Aliyeva und ihre Familienmitglieder, darunter auch die zu einem Arbeitsbesuch in Aserbaidschan weilenden Präsidenten der Russischen Föderation und Mongolei Wladimir Putin und Khaltmaagiin Battulga, der Präsident der Internationalen Judo-Föderation Marius Vizer verfolgten ebenfalls die Team-Mixed Wettbewerbe der WM, wie die Nachrichtenagentur AZERTAC berichtete.

Die aserbaidschanische Nationalmannschaft, die im Kampf um einen Trostpreis das niederländische Team mit 4: 2 besiegte, erwarb eine Lizenz für die Teilnahme an den Wettbewerben um die Bronzemedaillen.

Das aserbaidschanische Team siegte im Achtelfinale über die österreichischen Judokas mit 5: 1. Im Viertelfinale unterlag unser Team der japanischen Mannschaft mit 2: 4.

Im Viertelfinale besiegte das russische Team die deutsche Nationalmannschaft und zog damit ins Halbfinale ein. Im Halbfinale unterlagen die russischen Judokas den französischen Athleten und befriedigten sich damit mit dem dritten Platz.

Nach den Wettbewerben traf sich Präsident Ilham Aliyev mit aserbaidschanischen Athleten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns