SPORT


Juve erwägt Kapitalerhöhung

Baku, 22. Juni, AZERTAC

Nach den gescheiterten Plänen für eine europäische Super League prüft Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin eine Kapitalaufstockung zur Reduzierung seiner Schulden.

So prüft der Hauptaktionär des Rekordmeisters, die Finanzholding Exor, die Möglichkeit einer Kapitalaufstockung in der Größenordnung von 400 Millionen Euro. Dies berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung Sole 24 Ore.

Auch der Verkauf einer Minderheitsbeteiligung des börsennotierten Klubs an einen finanzstarken Partner wird nicht ausgeschlossen, berichtete das Blatt.

Juve hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 einen Umsatzrückgang von 322,3 Millionen Euro auf 258,3 Millionen Euro gemeldet, was unter anderem auf die fehlenden Einnahmen durch den Ticketverkauf infolge der Corona-Pandemie zurückzuführen ist.

Die Ausgaben kletterten gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019/20 von 260 Millionen Euro auf 263,4 Millionen Euro. Die Verluste stiegen von 50,3 Millionen Euro auf 113,7 Millionen Euro.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind