SPORT


Kenianer Weltmeister für zwei Jahre gesperrt

Baku, 14. November, AZERTAC

Wegen verpasster Dopingtests ist der frühere 1500-m-Weltmeister Elijah Manangoi (Kenia) für zwei Jahre gesperrt worden.

Das gab die unabhängige Integritätskommission AIU des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) bekannt. Durch die Sperre, die rückwirkend zum 22. Dezember vergangenen Jahres verhängt wurde, verpasst der 27-Jährige die für Sommer 2021 geplanten Olympischen Spiele in Tokio.

Manangoi hatte den Kontrolleuren entgegen der Vorschriften keine Aufenthaltsorte gemeldet. Aktive sind verpflichtet, für einen Zeitraum von 90 Tagen im Voraus Adressen für mögliche Kontrollen bei den Instanzen bekanntzugeben. Drei versäumte Kontrollen innerhalb von zwölf Monaten werden wie ein Dopingvergehen geahndet.

Vor seinem WM-Triumph 2017 in London hatte Managoi bei den Welt-Titelkämpfen zwei Jahre zuvor in Peking Silber gewonnen. Bei der vergangenen WM 2019 in Doha hatte der Afrikaner kurz vor den Wettbewerben seinen Verzicht auf eine Teilnahme erklärt.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind