POLITIK


Kestutis Jankauskas: Wir verurteilen den Tod aserbaidschanischer Journalisten aufs Schärfste

Baku, 10. Juni AZERTAC

Mit tiefer Betroffenheit haben wir die Nachricht von einem tragischen Tod aserbaidschanischer Journalisten erfahren. Wir sprechen unser Beileid aus. Neben der Räumung des Gebiets von Minen sollten auch Aufklärungsarbeiten durchgeführt werden, damit solche Vorfälle in Zukunft nicht mehr vorkommen.

Das sagte Kestutis Jankauskas, Leiter der EU-Vertretung in Aserbaidschan in seinem Gespräch mit der Nachrichtenagentur AZERTAC.

Er wies darauf hin, dass die Europäische Union eine Kommission einsetzen und diesbezüglich verschiedene Maßnahmen ergreifen wird. “Der menschliche Tod ist eine Tragödie, egal wer er ist, ist und wir sind bereit, unser Bestes zu tun, um ihn zu verhindern. Wir haben Stellung dazu genommen und verurteilen diesen Vorfall aufs Schärfste. "Wir sprechen das Thema zu Landminen auch in Gesprächen mit armenischen Regierungsbehörden an", so Kestutis Jankauskas.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind