POLITIK


Konfuzius-Institut ist an weiterer Vertiefung der Zusammenarbeit mit AZERTAC interessiert

Baku, 19. Januar, AZERTAC

Es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen der Nachrichtenagentur AZERTAC und dem chinesischen Konfuzius-Institut im Bereich des Unterrichts der chinesischen Sprache. Das Institut ist an der Fortsetzung dieser Arbeit interessiert. Dieses Jahr jährt sich die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Aserbaidschan zum dreißigsten Mal. In diesem Zusammenhang wollen wir eine gemeinsame Ausstellung mit AZERTAC organisieren.

Das sagte Wang Haoqiang, der neu ernannte chinesische Direktor des Konfuzius-Instituts für Aserbaidschan bei einem Treffen mit Aslan Aslanov, dem Vorstandsvorsitzenden von AZERTAC, am 19. Januar.

Der Vorstandsvorsitzende übermittelte dem Gast seine herzlichsten Glückwünsche zu seiner Ernennung und wünschte ihm viel Erfolg bei seiner Arbeit. Er sagte, dass AZERTAC seit seiner Gründung in Baku eng mit dem Konfuzius-Institut zusammenarbeitet. Die Entwicklung der bilateralen Beziehungen trägt zur Stärkung der Freundschaft zwischen den beiden Völkern bei. In diesem Sinne können eine gemeinsame Ausstellung und neue Formate der Zusammenarbeit gegenseitig vorteilhaft sein, fügte A.Aslanov hinzu.

Anschließend lernten die chinesischen Gäste das neue Gebäude von AZERTAC kennen und kamen mit Mitarbeitern zusammen.

Am Treffen nahm auch Zeng Chunxiao, Lehrerin am Konfuzius-Institut, teil.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind