WELT


Kurs von Apple-Aktien fällt um zweieinhalb Prozent

Baku, 19. November, AZERTAC

Die Nachfrage nach iPhones ist offenbar nicht so groß wie von Apple prognostiziert. Laut einem Bericht des "Wall Street Journals" hat das US-Unternehmen den Produktionsauftrag für alle im September vorgestellten neuen iPhones gekürzt. So habe Apple bereits vergangene Woche die Stückzahlen für die beiden Topmodelle iPhone XS und XS Max sowie für das etwas günstigere iPhone XR gesenkt. Bereits vor zwei Wochen hatte die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" berichtet, dass Apple weniger iPhone XR herstellen lassen will.

Beim iPhone XR habe Apple Ende Oktober den Produktionsauftrag an mehrere Fertiger von ursprünglich rund 70 Millionen Geräten bis Februar 2019 um bis zu ein Drittel gesenkt, schrieb das "Wall Street Journal". Vergangene Woche habe der Konzern dann Zulieferer von einer weiteren Kürzung informiert. Der Kurs der Apple-Aktien fiel nach dem Bericht um zweieinhalb Prozent.

Apple wies bei ähnlichen Berichten in der Vergangenheit darauf hin, dass die Zuliefererkette sehr groß sei, und bat darum, keine weitreichenden Schlussfolgerungen auf Basis von Informationen aus einigen Teilen davon zu ziehen.

Apple will sich nicht mehr zu Absatzzahlen äußern - In der Vergangenheit waren immer wieder Informationen aus der Zuliefererkette aufgetaucht - und wurden oft von Apples offiziellen Absatzzahlen widerlegt. Da Apple keine Angaben zum Verkauf einzelner Modelle macht, dient die Entwicklung beim durchschnittlichen iPhone-Preis als Indikator für die Nachfrage nach meist teureren neuen Geräten. Im diesjährigen Weihnachtsgeschäft will das Unternehmen sich nicht mehr zu Absatzzahlen äußern, sondern nur Angaben zum Umsatz machen. Damit werden - ähnlich wie bei Apples Rivalen Samsung - Experten benötigt, um die Nachfrage einzuschätzen.

Apple hatte die Analysten zuletzt bei der Vorstellung aktueller Geschäftszahlen mit der Umsatzprognose für das laufende Weihnachtsgeschäft enttäuscht. Zuvor hatte Apple eingeräumt, technische Probleme bei dem Vorgänger der aktuellen Serie, dem iPhone X, sowie bei bestimmten Modellen des MacBook Pro mit 13-Zoll-Bildschirm zu haben. Diese werden laut Apple jedoch kostenlos behoben werden.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind