POLITIK


Litauische und jordanische Botschafter beenden ihre diplomatische Tätigkeit in Aserbaidschan

Baku, 23. Juli, AZERTAC

Die litauischen und jordanischen Botschafter beenden ihre diplomatische Tätigkeit in Aserbaidschan. Der aserbaidschanische Außenminister Elmar Mammadyarov traf am Montag mit dem litauischen Botschafter in Aserbaidschan Valdas Lastauskas und dem jordanischen Botschafter in Aserbaidschan Mohammad Nassar Ibrahim al-Habashneh zur Beendigung ihrer diplomatischen Mission.

Bei dem Treffen mit dem litauischen Diplomaten fand ein Meinungsaustausch über den aktuellen Stand der bilateralen Beziehungen, die Aussichten für Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern statt, wie der Pressedienst des Außenministeriums gegenüber AZERTAC mitteilte.

Darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in vielen Bereichen, einschließlich in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Verkehr und auf anderen Feldern hoch eingeschätzt.

Außerdem tauschten sich die Seiten über regionale und internationale Fragen von beiderseitigem Interesse aus.

Beim Treffen mit dem jordanischen Botschafter Mohammad Nassar Ibrahim al-Habashneh wurden verschiedene Themen der bilateralen Kooperationsagenda diskutiert. Die Seiten tauschten sich über die Entwicklung der Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen aus.

Die Botschafter bedankten sich bei der aserbaidschanischen Seite für die Unterstützung, die ihnen während ihrer diplomatischen Mission in Aserbaidschan gewährt wurde.

Minister Mammadyarov äußerte sich lobend über die Bemühungen der beiden Botschafter um die Entwicklung der bilateralen Beziehungen und wünschte ihnen viel Erfolg bei ihren zukünftigen diplomatischen Aktivitäten.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind