WELT


Meteoriten-Einschlag auf Kuba

Baku, 2. Februar, AZERTAC

Der Himmel war klar und blau, als Freitagmittag (Ortszeit) plötzlich Steinbrocken Richtung Erde rauschten: Meteoriten-Einschlag auf Kuba!

Passiert ist es in Viñales (27 000 Einwohner) im Westen der Insel. Auch im nahen Pinar del Rio und am Touri-Hotspot Mural de la Prehistoria (gilt als eine der schönsten Landschaften Kubas) sollen Teile des Meteoriten eingeschlagen sein. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge niemand.

Laut Medienberichten zog ein Feuerball am Himmel entlang. Es knallte, es blitzte, dann regnete es Steine. Häuser wackelten, Scheiben wurden zerstört. Ein CNN-Korrespondent kennt eigenen Angaben zufolge jemanden, dessen Haus getroffen wurde und veröffentlichte Fotos via Twitter:

Laut Kubas staatlichem Geoinstitut zerfiel der Meteorit beim Eintritt in die Erdatmosphäre in seine Einzelteile. Die größten der schwarz-grauen Gesteinsbrocken messen 20 bis 30 Zentimeter. Sie bestehen u.a. aus Eisen, Nickel und Magnesium.

Auch in der 180 Kilometer von Viñales entfernten Hauptstadt Havanna hörten Menschen explosionsartiges Knallen. Viele glaubten zunächst an einen Flugzeugabsturz.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind