WIRTSCHAFT


Metro Baku-Geschichte und konzeptionelles Entwicklungsprogamm

Die ersten Pläne für den U-Bahn-Bau in Baku gab es bereits in den 1930er Jahren. Wegen des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs mussten die Bauvorhaben jedoch zunächst gestoppt werden. Erst 1947 wurde der Bau beschlossen. 

Der erste Bauabschnitt mit 9,2 Kilometer von Bakı Soveti (heute Itschärischähär) bis Nariman Narimanov ging nach langer Bauzeit am 6. November 1967 in Betrieb. Damals bestand die Metro Baku aus 5 Haltestellen. In den 1970er und 1980er Jahren wurde das Metrosystem in Baku weiter ausgebaut, so ging beispielsweise im Jahr 1985 die als zweite (“grüne“) Linie vorgesehene Strecke von Nizami Ganjavi bis Mamar Ajami in Betrieb. Viele der Stationen sind architektonisch und prunkvoll gestaltet.

Der Zugang zu den Bahnsteigen wird durch Zugangssperren geregelt, die das Durchqueren erst nach Anlegen einer RFID-Chipkarte gestatten. Die RFID-Chipkarten wurden ab 2006 versuchsweise eingeführt, erwiesen sich als großer Erfolg und stellen heute die einzige Bezahlmethode dar. Die Karten müssen einmalig für 2 AZN (knapp 1 Euro; Stand 2018) erworben werden und können dann beliebig oft mit der gewünschten Anzahl möglicher Fahrten geladen werden. Eine Fahrt kostet 30 Gäpik ( ca. 15 Cent; Stand 2018).

Die Metro Baku besteht derzeit aus 3 Linien und 25 Haltestellen mit einer Gesamtlänge von 36,63 km. Fünf weitere Stationen befinden sich im Bau. Sieben Stationen befinden sich in großer Tiefe. Die Metro Baku wird in Zukunft aus fünf Linien bestehen. In Übereinstimmung mit einem konzeptionellen Entwicklungsprogramm wird die Gesamtlänge der unterirdischen Straßen der aserbaidschanischen Hauptstadt im Jahr 2030 119,1 Kilometer und die Anzahl der Stationen 76 erreichen. Nach Ablauf ihrer Nutzungsfrist werden 50 Jahre alte Rolltreppen der Haltestellen durch neue und moderne Rolltreppen deutscher Herstellung ersetzt.

In der Bakuer U-Bahn werden pro Tag mehr als 500 Tausend Fahrgäste befördert. Heute werden in Metro Baku in der Spitzenzeit ungefähr 38.000 Passagiere in einer Stunde transportiert. Die Metro Baku liegt nach der Anzahl der Passagiere auf dem 41. Platz in der Welt. Das russische Unternehmen “Transmashholding“ versorgt seit 1967 die Bakuer U-Bahn mit Waggons. Derzeit werden in der Metro Baku rund 300 Waggons russischer Herstellung betrieben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind