REGIONEN


Mitglieder der albanisch-udischen christlichen Religionsgemeinschaft besuchen Siedlungen Sugovuschan und Talysch

Tartar, 26. Juni, AZERTAC

Anlässlich des Tages der Streitkräfte Aserbaidschans am 26. Juni sind Mitglieder der albanisch-udischen christlichen Religionsgemeinschaft die von der armenischen Besatzung befreiten Siedlung Sugovuschan und das Dorf Talysch in der Region Tartar gewesen.

AZERTAC zufolge besuchten Gemeindemitglieder albanischen Tempel in der Siedlung Sugovuschan und im Dorf Talysch führten hier religiöse Riten durch. Sie beteten für die Seelen der Märtyrer, die für die territoriale Integrität Aserbaidschans gestorben sind.

Rafik Danakari, stellvertretender Vorsitzender der albanisch-udischen christlichen Religionsgemeinschaft sagte in seinem Gespräch mit Journalisten: “Heute sind wir hierhergekommen, um anlässlich des Tages der Streitkräfte die Tempel im Dorf Talysch und in der Siedlung Sugovuschan zu besuchen. Wir gratulieren unseren Offizieren und Soldaten. Wir wünschen, dass es in allen Gebieten Aserbaidschans keinen Krieg mehr gibt. Wir sind ein friedliebendes, gastfreundliches Volk. Heute sind wir gekommen, um für die Seelen der Märtyrer, für den Frieden zu beten, Kerzen anzünden. Wir bitten Gott um baldige Genesung unserer Kriegsveteranen.“

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind