REGIONEN


Mitglieder von aserbaidschanischer Gemeinde Bergkarabachs besuchen von Okkupation befreites Dorf Jojug Marjanli

Jabrayil, 3. April, AZERTAC

Eine Delegation des Vorstandes des öffentlichen Vereins "Aserbaidschanische Gemeinde der Region Bergkarabach” hat das bei den April-Gefechten 2016 von der armenischen Okkupation befreite und wiederaufgebaute Dorf Jojug Marjanli des Rayons Jabrayil besucht.

Wie ein regionaler Korrespondent von AZERTAC berichtete, besuchten die Delegationsmitglieder zusammen mit den Chefs der Exekutive der Bezirke Chodschawänd und Jabrayil das zum Gedenken an die Opfer der April-Gefechte in der Siedlung Horadiz errichtete Denkmal. Sie legten am Denkmal einen Kranz nieder.

Dann fand ein Treffen mit Lehrern und Schülern der Dorfschule namens Novruz Aslanov statt.

Der Vorstandsvorsitzende des Vereins Tural Gandschaliyev sprach in seiner Rede die Arbeiten an, die heute in Aserbaidschan im Bereich des Aufbaus der Armee durchgeführt werden. Er sagte, die aserbaidschanische Armee sei eine der stärksten Armee der Welt. Bei den April-Gefechten 2016 zeigte unsere Armee dem Feind ihre militärische Stärke. Wenn die territoriale Integrität von Aserbaidschan nicht friedlich wiederhergestellt wird, dann werden wir dieses Problem auf militärischem Wege lösen, so Tural Gandschaliyev.

Die Gäste machten sich dann mit den Klassenzimmern der Schule vertraut und sprachen mit den Schülern und Lehrern. Der Direktor der Schule Zamin Haziyev bedankte sich bei den Gästen für den Besuch und die moralische Unterstützung.

Dann trafen sie in aserbaidschanischen Stellungen mit Soldaten und Offizieren zusammen und beobachteten von hier die noch unter der armenischen Okkupation liegenden aserbaidschanischen Gelände.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind