WIRTSCHAFT


Nächstes Treffen der hochrangigen deutsch-aserbaidschanischen Arbeitsgruppe für Handel und Investitionen wird stattfinden

Baku, 19. September, AZERTAC

Das nächste Treffen der hochrangigen deutsch-aserbaidschanischen Arbeitsgruppe für Handel und Investitionen wird Ende dieses Jahres stattfinden.

Wie der Pressedienst des Wirtschaftsministeriums mitteilte, sagte das der aserbaidschanische Wirtschaftsminister Mikayil Jabbarov bei einem Treffen mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Aserbaidschan, Dr. Wolfgang Manig.

Der Minister hob beim Gespräch hervor, dass Aserbaidschan der Entwicklung der Zusammenarbeit mit EU-Ländern, insbesondere mit Deutschland, große Bedeutung beimesse. Zudem wurde betont, dass effektive Arbeit der hochrangigen deutsch-aserbaidschanischen Arbeitsgruppe für Handel und Investitionen, der deutsch-aserbaidschanischen Handelskammer, für die Entwicklung der Beziehungen wichtig ist und das nächste Treffen der Arbeitsgruppe zur Ausweitung der Zusammenarbeit beitragen kann.

Minsiter Jabbarov erinnerte daran, dass vor kurzem im Chemie-Industrie- Park in der drittgrößten aserbaidschanischen Stadt Sumgayit mit Teilnahme von Präsident Ilham Aliyev ein Berufsbildungszentrum eröffnet wurde. Er betonte, dass Deutschland viel Erfahrungen auf diesem Gebiet hat, und wies auf die Wichtigkeit der Fortsetzung der Zusammenarbeit in diesem Bereich hin. Deutsche Unternehmen können auch Aserbaidschans günstiges Investitions- und Geschäftsumfeld sowie Transport- und Transitmöglichkeiten nutzen, fügte der Minister hinzu.

Bei dem Treffen informierte der Wirtschaftsminister den Botschafter über die während der Pandemie im Land ergriffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus, die aktuelle Wirtschaftslage, die Reformen, die Gründung des Aserbaidschanischen Investitionsholdings und des Wirtschaftsrates sowie die Richtungen der wirtschaftlichen Entwicklung für die Zeit nach der Pandemie.

Botschafter Manig sagte, dass sein Land an der Entwicklung der Beziehungen zu Aserbaidschan interessiert sei. Er äußerte seine Meinungen über die Aussichten für eine Zusammenarbeit.

Die Seiten tauschten sich auch über die Entwicklung der Beziehungen zwischen aserbaidschanischen und deutschen Unternehmen, die Fortsetzung der Weiterbildungskurse in Deutschland, die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesverband für kleine und mittelständische Unternehmen und der Aserbaidschanischen Agentur für die Entwicklung kleiner und mittelständischer Unternehmen und andere Themen aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind