WISSENSCHAFT UND BILDUNG


Nasa: Sonde "Voyager 2" die Erde verlassen

Baku, 10. Dezember, AZERTAC

1977 hat die Sonde "Voyager 2" die Erde verlassen und nun - 41 Jahre später - auch den direkten Einfluss unsere Sonne. Das berichtet die Nasa am Montagnachmittag mitteleuropäischer Zeit. Es sei das zweite menschengemachte Objekt, das sich je in diesen Bereich vorgewagt habe, hieß es.

Das erste war die Sonde "Voyager 1". Sie hatte als erstes menschengemachtes Objekt 2012 diese Region erreicht.

Dass sich "Voyager 2" im interstellaren Raum befindet, verraten den Forschern unter anderem Messungen des sogenannten Plasma Science Experiments (PLS) an Bord der Sonde. Es misst unter anderen den elektrischen Strom, die Geschwindigkeit, Dichte und Temperatur der Sonnenwinde, sie bilden eine Art Hülle um unser Sonnensystem und gelten als deren äußere Hülle.

Kommunikation weiter möglich - Am 5. November nahm die Geschwindigkeit der Winde stark ab. Seither hat das Instrument keine Sonnenwinde mehr erfasst. Zusätzlich deuten die Messungen von drei anderen Geräten an Bord der Sonde darauf hin, dass diese die Grenze unseres Sonnensystems erreicht hat. "Voyager 2" befindet sich demnach nun etwa 18 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt.

Die Nasa ist weiterhin in der Lage, mit der Sonde zu kommunizieren. Es dauert in Lichtgeschwindigkeit allerdings mehr als 16 Stunden, bis die Nachrichten auf der Erde ankommen. Zum Vergleich: Die Entfernung von der Sonne zur Erde lässt sich in Lichtgeschwindigkeit in etwa acht Minuten zurücklegen.

"Voyager 2" soll Forschern neue Erkenntnisse über die Randregion unseres Sonnensystems liefern. Da das PLS von "Voyager 1" bereits 1980 kaputt gegangen war, lange bevor die Sonde das Sonnensystem verlassen hat, hält die neue Sonde nun auch Daten bereit, auf die Forscher seit mehreren Jahren warten.

Genauere Details zu dem Experiment wollen Forscher am Montagabend auf der Tagung der American Geophysical Union in Washington bekanntgeben.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind