POLITIK


Neue UN-Resident Koordinatorin: Langjährige Kooperation mit Aserbaidschan wird fortgesetzt

Baku, 3. August, AZERTAC

Der aserbaidschanische Außenminister Jeyhun Bayramov traf die neue UN-Resident Koordinatorin der Vereinten Nationen in Aserbaidschan Vladanka Andreeva. Frau Vladanka Andreeva überreichte Minister Bayramov die Kopie ihres Beglaubigungsschreibens.

Minister Bayramov gratulierte der neuen UN-Resident Koordinatorin zu ihrer Ernennung und wünschte ihr viel Erfolg bei ihrer Arbeit. Der aserbaidschanische Außenminister sagte, dass reiche, langjährige Erfahrungen von Vladanka Andreeva zur weiteren Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und den Vereinten Nationen beitragen werden.

Frau Vladanka Andreeva zeigte sich zuversichtlich, dass die seit fast 30 Jahren bestehende Zusammenarbeit Aserbaidschans mit der UNO fortgesetzt wird. Die Koordinatorin teilte ihre ersten Eindrücke über Aserbaidschan und sagte, dass gemeinsamen Bemühungen um den Ausbau der bestehenden Zusammenarbeit fortgesetzt wird.

Minister Bayramov sprach bei dem Treffen über den Kampf gegen Corona-Pandemie in Aserbaidschan sowie die vom Präsidenten Aserbaidschans vorgeschlagenen umfassenden Initiativen in diesem Bereich, die Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation, die Aggressionspolitik, mit der sein Land seit den ersten Tagen seiner Unabhängigkeit konfrontiert war, sowie schwere Folgen dieser Aggression, die anhaltenden militärischen Provokationen Armeniens und fügte hinzu, dass Aserbaidschan nach den Gegenangriffen im vergangenen Jahr seine territoriale Integrität wiederhergestellt hat. Er machte darauf aufmerksam, dass die Befreiung der aserbaidschanischen Gebiete von der armenischen Besatzung Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern eröffnet. Mit Bedauern wurde jedoch hervorgehoben, dass die armenische Seite noch eine völkerrechtswidrige Stellung zu dieser Fragen nimmt.

Die Seiten tauschten sich auch über die Wiederaufbau- und Wiederherstellungsarbeiten in den befreiten Gebieten sowie über die Minenräumungsarbeiten, einschließlich der Umsetzung der Agenda 2030 aus.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind