SPORT


Oliver Bierhoff: Aserbaidschanische Elf ist ein junger und starker Gegner

Baku, den 7. Juni (AZERTAG). Am Dienstagabend (19 Uhr MESZ) wird sich die deutsche Nationalmannschaft mit dem EM-Qualifikationsspiel in Baku gegen Aserbaidschan in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden. Trotz eher ungünstiger Rahmenbedingungen fordert Bundestrainer Joachim Löw einen Sieg gegen die von Berti Vogts betreuten Osteuropäer. Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff warnt vor dem Schlendrian. Bei der Pressekonferenz sagte Nationalelf-Manager so: Aserbaidschanische Elf besiegte die Türkei, spielte gegen Russland unentschieden. Daher wäre es durchaus falsch, Aserbaidschan eine schwache Mannschaft zu nennen“.

„Der Rasen wird holprig sein, wir hatten eine lange Anreise, es gibt einen Zeitunterschied, und es sind mittlerweile acht Spieler ausgefallen. Aber wir müssen noch einmal alles mobilisieren und die Probleme lösen - und wir werden sie lösen“, verdeutlichte Löw vor dem vierstündigen Charterflug am Montagvormittag von Wien nach Baku.

- Anzeige -Entscheidend sei „nicht die Frage: Wie stark ist Aserbaidschan, sondern wie stark präsentieren wir uns? Wenn wir alles rausholen, wird uns ein Sieg gelingen“, führte der Bundestrainer weiter aus. Als besondere Motivation sieht Löw dabei die Aussicht, dass mit einem Sieg die Qualifikation für die EURO 2012 in Polen und der Ukraine so gut wie gesichert wäre. „Dann können wir in den verdienten Urlaub gehen. Wer soll uns dann noch einholen?“, meinte Löw angesichts der glänzenden Ausgangsposition seiner Elf.

Ausreden wie die ungewohnte Anstoßzeit um 22 Uhr (Ortszeit) lässt Löw nicht gelten. Vielmehr fordert er, „dass wir noch einmal alle Kräfte bündeln, die Partie konzentriert angehen und uns keine Nachlässigkeiten erlauben.“ Zur Bewältigung der Zeitverschiebung erklärte Bierhoff: „Wir bleiben im deutschen Rhythmus.“

Bierhoff: „Noch einmal am Riemen reißen“

Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff auf der PK im Teamhotel in Baku.

Vor dem spätabends angesetzten Abschlusstraining im Tofik-Bachramow-Stadion richtete Teammanager Oliver Bierhoff noch einmal einen eindringlichen Appell an die DFB-Akteure: „Noch einmal am Riemen reißen, die letzte Energie rausholen und 90 Minuten lang keinen Schlendrian entstehen lassen“, laute die Losung für den letzten Saisonauftritt.

#######

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind