WIRTSCHAFT


Opec senkt Prognose für Ölnachfrage

Wien, 13. April, AZERTAC

Die globale Nachfrage nach Öl wird aus Sicht des Opec-Kartells in diesem Jahr vor allem wegen des Kriegs in der Ukraine deutlich geringer ausfallen als erwartet. In ihrem jüngsten Marktbericht senkte die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ihre Prognose für den durchschnittlichen Tagesbedarf für 2022 um 400.000 Barrel auf 100,5 Millionen Barrel (1 Barrel = 159 Liter).

Neben den geopolitischen Entwicklungen werde die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus den Bedarf nach Öl in China und anderen Ländern bremsen, hieß es.

Die Opec senkte auch ihren Ausblick auf die Rohölproduktion in Russland um rund eine halbe Million Barrel pro Tag auf durchschnittliche 11,2 Millionen Barrel täglich in diesem Jahr.

 

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind