WELT


Ostafrika: Über 50 Millionen Menschen akut vom Hunger bedroht

Kairo, 4. August, AZERTAC

Seit Jahren herrscht in großen Teilen des östlichen und südlichen Afrikas extreme Dürre, die sich mit sintflutartigen Regenfällen abwechselt. Dramatische Ernteausfälle, wirtschaftlicher Zusammenbruch, die Corona-Pandemie, Dürre und sind die Folge. Besonders dramatisch ist, dass die Wetterextreme auf Länder treffen, in denen auch schon bei gewöhnlichen klimatischen Bedingungen viele Familien unter Nahrungsunsicherheit und großer Armut leiden. Nach letzten Schätzungen sind in Ostafrika über 50 Millionen Menschen akut vom Hunger bedroht. Das geht aus einer Erklärung von der Intergovernmental Authority on Development (IGAD- eine regionale Organisation von Staaten in Nordostafrika mit Sitz in Dschibuti) hervor, wie das ägyptische Büro von AZERTAC berichtete.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seien bisher in Afrika 972.000 Fälle registriert worden. 20.600 weitere Menschen starben an der Lungenkrankheit.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind