SPORT


Österreichischer Tennisprofi Dominic Thiem gewinnt US Open

Baku, 14. September, AZERTAC

Der österreichische Tennisprofi Dominic Thiem hat die US Open gewonnen. In einem spannenden Finale schlug er den Deutschen Alexander Zverev in fünf Sätzen 2:6, 4:6, 6:4, 6:3 und 7:6 (8:6). Für Thiem ist es der erste Major-Titel seiner Karriere, zuvor hatte er drei Grand-Slam-Finals verloren. Zudem ist er der erste Österreicher seit Thomas Muster im Jahr 1995 und überhaupt erst der zweite, der einen Grand Slam im Einzel gewinnt.

Zverev verpasste den ersten Titel eines deutschen Mannes seit Boris Becker im Jahr 1996. Der 23-Jährige war als Außenseiter in die Partie gegangen, nachdem er in Flushing Meadows bisher nur selten sein bestes Tennis gezeigt hatte. Thiem war neben Novak Djokovic, der im Achtelfinale disqualifiziert worden war, einer der dominierenden Spieler der vergangenen Wochen. Nun ist er der fünfte Spieler in der Open-Ära, der einen 0:2-Rückstand aufholte.

Anders als noch in den ersten Sätzen im Halbfinale gegen Pablo Carreño Busta spielte Zverev in seinem ersten Major-Finale zu Beginn des Spiels stabil und selbstbewusst. Regelmäßig bereitete er mit einem Rückhand-Longline-Schlag einen Netzangriff vor - und nahm Thiem damit bereits das zweite Aufschlagspiel ab. Auch bei eigenem Aufschlag hatte Zverev keine Probleme, ganz anders als der Österreicher. Thiem zeigte sich nervös, im ersten Satz brachte er nur 37 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Nach nur 30 Minuten verwandelte Zverev seinen ersten Satzball zur Führung.

© Jede Verwendung von Materialien muss durch den Hyperlink kenntlich gemacht werden
Wenn Sie einen Fehler im Text finden, markieren Sie ihn durch drücken der Tasten ctrl+enter und senden Sie ihn uns

KONTAKT MIT DEM AUTOR

Füllen Sie die erforderlichen Stellen mit Zeichen* aus

Bitte geben Sie die Buchstaben wie oben gezeigt ein.
Egal, ob die Buchstaben groß oder klein sind